Servicetelefon
Presse

23.11.2017 - DRK Mitgliederversammlung in Möhlenwarf

Bei der Kreisversammlung des DRK Kreisverbandes Leer e.V. erhielten die Gäste einen Jahresrückblick, schauten aber auch in die Zukunft des Verbandes.

Zahlreiche Gäste aus Ehren- und Hauptamt konnte der Präsident, Herr Bernhard Bramlage des DRK Kreisverbandes Leer e.V. zur diesjährigen Kreisversammlung am 14.11.2017 im Dörphuus in Möhlenwarf begrüßen.
Unter ihnen die stellvertretende Bürgermeisterin von der Stadt Weener, Frau Hildegard Hinderks sowie der Vizepräsident des DRK Landesverbandes Niedersachsen e.V., Herr Prof. Dr. Sonning Bredemeier, der sich in seinem Grußwort bei allen Aktiven für ihr Engagement bedankte.

Es folgte ein Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2016.

Für die Rettungsschule Leer und die Breitenausbildung konnten sehr positive Verläufe in 2016 verzeichnet werden.
In der Ersten Hilfe Ausbildung wurde in 524 durchgeführten Lehrgängen 7.299 Teilnehmer geschult.
Erfreulich ist, dass die Anzahl an Teilnehmern in der Rettungsschule, die sich zu Notfallsanitätern ausbilden lassen, jährlich angestiegen ist. Jetzt wird das DRK für die Rettungsschule einen weiteren Standort schaffen, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden.

Bei der Entwicklung der Fördermitgliedschaft ist im Berichtsjahr ein leichter Zuwachs in der Anzahl an passiven Mitgliedern mit insgesamt 4.456 zu verzeichnen. Auch in diesem Jahr werden diesbezüglich Mitgliederwerbung mit Hilfe einer professionellen Werbergruppe in weiteren Ortsvereinen initiiert.
Neben den Berichten und Wirtschaftszahlen wurde auch das Aufgabengebiet in der Bereitschaft von dem stellv. Kreisbereitschaftsleiter, Herrn Sievert Hohmann, vorgestellt.
Es folgten ein Abriss über die Jugendrotkreuz-Aktivitäten im vergangenen Jahr durch JRK-Kreisleiterin Rosi Eykamp-Behmann sowie der Finanzbericht des Schatzmeisters Heinz Feldmann.

Herr Bernhard Bramlage, Präsident des DRK Kreisverbandes Leer e.V., sprach allen freiwilligen Helferinnen und Helfern einen großen Dank für ihre Arbeit im Deutschen Roten Kreuz aus. Gerade die ehrenamtliche Arbeit stelle eine Säule in unserer Zivilgesellschaft dar.

Foto: privat
v.l. Präsident DRK KV Leer e.V., Bernhard Bramlage
      stellv. Präsidentin DRK KV Leer e.V, Grietje Oldigs-Nannen
      Vizepräsident DRK LV Nds. e.V., Prof. Dr. S. Bredemeier
      Geschäftsführerin DRK KV Leer e.V., Tanja Schäfers


30.10.2017 - DRK Ortsverein Rheiderland e.V. zu Besuch in der Sozialen Einrichtung "Haus Deichstraße"


Die Seniorengruppe vom DRK Ortsverein Rheiderland e.V. haben die Soziale Einrichtung "Haus Deichstraße" in Leer besichtigt und sich über die Aufgaben in der Wohnungslosenhilfe mit ihren sozialen Angeboten informiert.


Nach einem Rundgang durch das Haus, wurden die Hilfsangebote der Einrichtung ausführlich erklärt und in einer gemütlichen Teerunde alle Fragen eingehend beantwortet.


Die Soziale Einrichtung "Haus Deichstraße" ist seit 1999 Anlaufstelle für Wohnungslose, von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen und hilfebedürftigen Personen. Aufgabe ist, ihnen in der Krisensituation Sicherheit und Schutz zu gewähren. Sozialpädagogen geben ihnen Hilfe zur Selbsthilfe. Sie erhalten in dieser Einrichtung medizinische Betreuung, Beratung, neue Perspektiven und Mut.


09.10.2017 - Fahrzeugübergabe an das Jugendrotkreuz

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde konnte dank der Unterstützung von Förderern der DRK Kreisverband Leer e.V. am Freitag, den 22.09.2017, an die ehrenamtlichen Helfer des Jugendrotkreuzes einen neuen Mannschaftswagen übergeben.
Stellvertretend für 6 Ortsgruppen im Landkreis Leer nahmen die ehrenamtlichen Jugendrotkreuz-Kreisleiterin Frau Rosi Eykamp-Behmann und ihr Stellvertreter Herr Tobias Priefer das neue Fahrzeug entgegen.

Zu den Feierlichkeiten lud der DRK Kreisverband Leer e.V. alle beteiligten Sponsoren ein, um sich für das großzügige Engagement zu bedanken.

Das gesponserte Fahrzeug wird für die Aufgaben im Jugendrotkreuz genutzt. Im Landkreis Leer sind 86 Kinder und Jugendliche aktiv. Neben der regelmäßigen Gruppenarbeit bieten ihnen ausgebildete Gruppenleiter auch Wettbewerbe und Jugendfreizeiten jährlich an. Daneben werden für den gesamten Landkreis Leer vielfältige Projekte in Zusammenarbeit mit den Aktiven des Jugenrotkreuzes initiiert und umgesetzt. Über die Projekte erreichen die Aktiven des Jugendrotkreuzes ebenfalls viele Kinder und Jugendliche, wie z.B. im Schulsanitätsdienst an den weiterführenden Schulen, in den Arbeitsgemeinschaften im Nachmittagsbereich an den Grundschulen, im Projekt "Trudi will Blutspenden" in den Kindergärten zur Förderung des Blutspendewesens sowie in der Durchführung von eigenen Blutspendeterminen in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst NSTOB.

Alle diese Initiativen sind wertvolle Beiträge, um junge Menschen zu mehr Verantwortung, Zusammenarbeit und Toleranz als wichtige Werte anzuleiten und damit diese Werte in unserer Gesellschaft weiterhin aktiv zu fördern und stärken.

Foto: Stromann/OZ

v.l. Erwin Broszeit (DRK OV SG Hesel), Celia Hübl (Johann Bünting-Stiftung), Bernhard Bramlage (DRK Präsident KV Leer), Rosi Eykamp-Behmann, Tobias Priefer, Kay Markus (Völcker & Peters GmbH), Tanja Schäfers (DRK Geschäftsführerin), Reinhard de Witt (Sparkassen Sozialstiftung Leer)
Es fehlen: Lions Club Leer, Stiftung des DRK-Blutspendedienstes


25.09.2017 - Erste Hilfe Aktionstag_Erste Hilfe kann Leben retten


Anlässlich des Welt-Erste-Hilfe Tages am 09. September 2017 veranstaltete der DRK Kreisverband Leer e.V. gemeinsam mit 30 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern einen Aktionstag rund um das Thema Erste Hilfe auf dem Denkmalplatz in Leer und lud zu Info- und Mitmach-Aktionen ein.

Mehr als eine Million Menschen verunglücken jährlich in Deutschland in ihrem häuslichen Umfeld. Zu Hause kann jeder von uns völlig überrraschend in die Situation kommen, seinem Ehepartner, seinem Kind oder dem Nachbarn ganz schnell helfen zu müssen.

Viele scheuen sich, bei einem Unfall Erste Hilfe zu leisten - aus Angst, etwas falsch zu machen. Dabei ist es am schlimmsten, überhaupt nichts zu tun.

Foto: privat
Schulsanitätsdienst des Teletta-Groß-Gymnasiums Leer

Mit diesem Aktionstag wollte der DRK Kreisverband Leer e.V. die Bevölkerung dafür sensibilisieren und die Scheu abbauen, Erste Hilfe in einem Notfall zu leisten. Dafür hatte der DRK Kreisverband Leer e.V. extra ein Mitmachparcours mit verschiedenen Aufgabenbereichen vorbereitet.
In einem nachgebildeten Wohnraum konnten typische Notfälle im häuslichen Bereich demonstriert werden sowie interessierte Besucher hatten die Möglichkeit, ihr Erste-Hilfe Wissen zu testen, indem sie die stabile Seitenlage übten und eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführten.

Auch ein Überschlagsimulator war aufgestellt, um den Standbesuchern zu zeigen, wie sich eine Rettung aus schwierigen Lagen für Rettungskräfte und Verunfallte in Fahrzeugen darstellt bzw. wie man sich selbst wieder befreien kann.

Für die kleinen Standbesucher war das Projektteam "Trudi will Blut spenden" vor Ort, die auf spielerische Weise mit den Handpuppen Schweinchen Trudi und Schwester Hildegard die Kinder an das Thema "Blutspende" heranführten.

Auch der Schulsanitätsdienst stellte typische Notfallsituationen im häuslichen Bereich nach und demonstrierte das Anlegen eines Druckverbandes bei starken Blutungen.

Um immer auf den aktuellsten Stand zu sein, empfiehlt der DRK Kreisverband Leer e.V., in regelmäßigen Abständen Erste Hilfe Kurse zu belegen.

Eine verbindliche Anmeldung ist ab sofort online unter
www.drk-leer.de/erste-hilfe/lehrgang-buchen möglich.



04.09.2017 - DRK beim Fest der Kulturen in Leer

Der DRK Kreisverband Leer e.V. beteiligte sich am 02. Sepember 2017 an dem Fest der Kulturen in der Altstadt in Leer.

Die Mitarbeiter der DRK-Flüchtlingsberatung, des Suchdienstes und der Ehrenamtskoordination in der Flüchtlingsarbeit stellten interessierten Besuchern des Festes die zahlreichen Angebote des DRK für geflüchtete Menschen an einem umfangreichen Informationsstand und in vielen Gesprächen vor.

Zusätzlich konnten sich die Gäste ihren Namen in arabischer Sprache auf Schmuckpostkarten schreiben lassen, was von vielen Besuchern gern in Anspruch genommen wurde.

Begeistert waren vor allem die jüngeren Festbesucher von den Henna-Tattoos, die ihnen von den Mitarbeiterinnen und Ehrenamtlichen am DRK-Stand mit bunter Kinderschminke auf Hände und Arme gemalt wurden.


24.08.2017 - Ausbilderfortbildung in der Ersten Hilfe beim DRK


14 Ausbilderinnen und Ausbilder des DRK aus ganz Niedersachsen nahmen an einer Fortbildung des DRK Landesverbandes Niedersachen e.V. für Ausbilder in der Ersten Hilfe im DRK-Haus des Ortsvereines Rheiderland e.V. in Weener im August teil.


An zwei Tagen wurden Teilnehmer*innen von zwei Lehrberechtigten des DRK Landesverbandes Niedersachsen e.V. über aktuelle Änderungen in der Ersten Hilfe informiert und in einer theoretischen und praktischen Schulung in die neuen Lehrunterlagen zu den Kursen der Ersten Hilfe Fortbildung und der Ersten Hilfe in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder eingewiesen.


Jeder Ausbilder des DRK muss regelmäßig an entsprechende Schulungen und Fortbildungen teilnehmen, um seine Qualifikation als Ausbilder zu erhalten und zu erweitern. Hierdurch wird die hohe Qualität der Ersten Hilfe Kurse des DRK gewährleistet und eine einheitliche Durchführung der Rotkreuzkurse - die den Richtlinien der Berufsgenossenschaften für betriebliche Ersthelfer entsprechen - gewährleistet.


04.08.2017 - Asiatisches Restaurant "Wok In" spendet Tageseinnahmen an das DRK


Das Restaurant "Wok In" aus Leer spendet aus Anlass seines zweijährigen Bestehens die kompletten Tageseinnahmen.
Die Aktion "Essen für einen guten Zweck" fand bereits am Donnerstag, den 13. Juli 2017 statt und 8.600 Euro sind bei dieser Aktion zugunsten des Deutschen Roten Kreuzes zusammengekommen.

Das Geld soll zum Ausbau und zur nachhaltigen Sicherung der Angebote in der Einrichtung für wohnungslose Menschen eingesetzt werden. In dieser Einrichtung werden eine ganze Reihe verschiedenartiger Hilfsangebote für Wohnungslose, von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen und hilfebedürftigen Personen vorgehalten. Hierzu zählen neben der Übernachtung auch speziellere Hilfen wie Beratung, Kleiderkammer, Babykoffer, Teenybag, Krankenhaustasche, Fahrradwerkstatt sowie ein medizinisches Versorgungsangebot.

Zur symbolischen Scheckübergabe erschienen der DRK Präsident Dr. Rudolf Seiters gemeinsam mit dem Vorsitzenden des DRK Kreisverbandes Leer e.V., Bernhard Bramlage sowie die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann, die die Schirmherrschaft für diese Benefizaktion übernommen hat. 


01.07.2017 - Der DRK Rotkreuz-Rückholschutz gibt Rotkreuz-Mitgliedern auf Reisen in ganz Deutschland Sicherheit


Krank im Urlaub - sicher nach Hause

Die Ortsvereine des DRK Kreisverbandes Leer e.V. bieten gemeinsam mit der DRK Flugdienst GmbH seinen Mitgliedern einen kostenlosen Rückholservice an.

Reisen in Deutschland wird immer beliebter. Aber was ist, wenn die Reise durch Krankheit oder Unfall endet?

Innerhalb Deutschland werden Rettungsdienst, ärztliche Behandlung und Krankenhausaufenthalt am Urlaubsort bezahlt, die Rückholung nach Hause übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nicht.


Wenn Sie Mitglied bei einer unserer angegliederten Ortsvereine des DRK-Kreisverbandes Leer e.V. sind, profitieren Sie automatisch von einer Rückholversicherung in ganz Deutschland. So brauchen Sie sich im Fall der Fälle nicht um die Finanzierung eines medizinisch notwendigen Rücktransportes Gedanken machen. Wir garantieren unseren Mitgliedern den Rotkreuz-Rückholschutz in ganz Deutschland.

Dieser Schutz gilt ohne Altersbegrenzung. Ehe- bzw. Lebenspartner und Kinder im Kindergeldalter sind kostenlos mitversichert. Und auch ein Ausschluss bei Vorerkrankungen erfolgt nicht!

Leistungspaket Inland

-  Garantierte bodengebundene Rückholung ab dem elften  
   Krankenhaustag.

-  Transport auch ohne Anordnung der medizinischen Notwendigkeit.

-  Leistungen bei allen Reisen mit mehr als einer Übernachtung.


Gerne beraten wir Sie persönlich über die Einsatzmöglichkeiten des DRK-Rückholdienstes. Sprechen Sie uns an!

Ansprechpartner:

Ute Ramann, Telefon 0491-92 923 22, info@drk-leer.de

 



30.06.2017 - Vorhabetage des TGG in der Sozialen Einrichtung "Haus Deichstraße"

Im Rahmen der Vorhabetage des Teletta-Groß-Gymnasiums Leer am 19. und 20.06.2017 konnte sich die Soziale Anlaufstelle "Haus Deichstraße" wieder über die Unterstützung von 3 Schülern der Jahrgangsstufe 9 freuen.

Die Schüler/innen Irem Gismailogullan, Hien Duong Thi und Evgenii Govorov halfen den Vorplatz von Unkraut zu befreien. In der Fahrradwerkstatt wurde fleißig unter der Anleitung von Herrn Janssen Werkzeug und Material einsortiert. In der Kleiderkammer halfen die beiden Schülerinnen bei der Ausgabe und Bedienung von Hilfesuchenden.

Die Schüler/innen konnten einen guten Einblick in die vielfältigen Tätigkeitsbereiche der Einrichtung gewinnen. Neben dem Tagesaufenthalt und der Notunterkunft für Wohnungslose befinden sich auch die sozialen Dienste im "Haus Deichstraße". Zu diesem Bereich gehören die Aktionen Krankenhaustasche, Babykoffer, TeenyBag, Fahrradwerkstatt, Kleiderkammer mit Ausgabestelle, der Suchdienst sowie die Ehrenamtspraxis für wohnungslose Menschen.

Alle drei Bereiche befinden sich in der Sozialen Einrichtung an der Ubbo-Emmius-Straße 93 in Leer. Der Tagesaufenthalt ist täglich von 08:00 - 13:00 Uhr geöffnet. In dieser Zeit werden auch gerne Bekleidungsspenden angenommen.

Die Notunterkunft ist ganzjährig von 19:30 Uhr bis 07:30 Uhr geöffnet.


30.06.2017 - DRK veranstaltet buntes interkulturelles Sommerfest für Familien


Am Sonntag, dem 25. Juni 2017 veranstaltete der DRK Kreisverband Leer e.V. gemeinsam mit dem VfL Fortuna Veenhusen und der Gemeinde Moormerland ein großes interkulturelles Sommerfest für Familien kombiniert mit eineme Fußballturnier für Hobbymannschaften aus nah und fern.

Während am frühen Vormittag noch letzte Regenwolken über das Sportgelände des VfL Fortuna Veenhusen zogen, waren zahlreiche ehrenamtliche Helfer schon fleißig dabei, Hüpfburg, Bungeerun, Tobewurm und Megalaufbälle aufzubauen und gemeinsam mit den JRK-Mitgliedern des Kreisverbandes Leer e.V. einen Spiel- und Geschicklichkeitsparcours für jedermann vorzubereiten.


Pünktlich zur Eröffnung durch den Vorsitzenden des gastgebenden Vereins Wolfgang Glinkowski, den Präsidenten des DRK-Kreisverbandes Leer e.V. Bernhard Bramlage, den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Moormerland Arnold Eyhusen und den stellvertretenden Landrat Sascha Laaken klarte der Himmel auf und Gäste und Teilnehmer konnten das vielfältige Angebot für Groß und Klein nutzen sowie spannende und hart umkämpfte Fußballspiele sehen.

Für die ganz Kleinen gab es eine Spiel- und Krabbelecke sowie ein "Trudi will Blut spenden"-Puppentheater  und die älteren Kinder und Jugendlichen tobten sich nach Herzenslust an den Eventgeräten aus oder absolvierten den Spielparcours mit Eierlaufen , Wassertransport, Bonbonschätzen und weiteren Stationen.

Beim Fußballturnier traten 14 Mannschaften aus aller Welt gegeneinander an, einige repräsentierten jeweils eine einzige Nationalität oder starteten in multikulturell gemixten Team für verschiedene Gemeinden des Landkreises Leer. Am Ende siegte nach einem spannenden Elfmeterschießen das Team "Gipsy Clan" knapp vor der Mannschaft "Elfenbeinküste 2".

Die Organisatoren freuten sich über die tolle Unterstützung von über 50 Ehrenamtlichen, die mit ihrem Engagement dazu beitrugen, dass am Ende des Tages alle zufrieden auf eine tolle und bunte Veranstaltung zurückblicken konnten.

 


26.06.2017 - Spendenaufruf für humanitäre Hilfe


Die Lage in Somalia, Südsudan, Kenia, Äthiopien und besonders im Jemen könnte sich sehr bald zuspitzen. Aufgrund einer extremen Dürre oder eines bewaffneten Konflikts sind viele Millionen Menschen bereits in diesen Regionen einem akuten Nahrungsmangel ausgesetzt. Das Weideland ist verdorrt, Nutzvieh ist abgemagert oder verendet und Saatgut ist kaum vorhanden.

Auch wir als Deutsches Rotes Kreuz in Leer möchten mit diesem Aufruf die Arbeit des Bundesverbandes unterstützen und direkte Hilfe leisten, denn in den kommenden Wochen werden Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen sein. Es ist immer noch möglich, hunderttausendfachen Hungertod zu verhindern - wenn wir jetzt handeln.

Das DRK unterstützt den Jemenitischen Roten Halbmond bei der Trinkwasserversorgung und der Lieferung von Nahrungsmitteln, Medikamenten und anderen Hilfsgütern. Auch helfen wir mangelernährten Kindern und werdenden Müttern und unterstützen medizinische Einrichtungen.

Das DRK hat ein Spendenkonto mit dem Stichwort "Hungersnot" eingerichtet:

IBAN:         DE63370205000005023307
BIC:            BFSWDE33XX
Stichwort:  Hungersnot

Onlinespenden unter: www.drk.de


17.05.2017 - Wechsel beim Vorstand des DRK Ortsvereins Uplengen

Am 04. Mai 2017 fand die alljährliche Mitgliederversammlung des DRK Ortsvereins Uplengen im Rathaus statt. Bei der Versammlung stand neben einer neuen Satzung auch die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung.
Nach 15 Jahren als Vorsitzender trat Herr Gerhard Cramer nicht wieder an. Ebenso stand Herr Herbert Betten als Schriftführer nicht mehr zur Verfügung.

Die anwesenden Mitglieder wählten für die nächsten drei Jahre Frau Beate Leemhuis aus Bargerfehn zur neuen Vorsitzenden des Ortsvereins. Neue Schriftführerin ist Marion Bunger-Thiede.
Im Amt bestätigt wurden Herr Dieter Eden als 2. Vorsitzender sowie Herr Gerald Boekelmann als Schatzmeister. Zudem gehören Frau Helga Frerichs, Frau Anke Saathoff, Frau Caren Renken, Frau Adele Dröse und Herr Gerhard Cramer als Beisitzer dem Vorstand an.

Foto: Privat
v.l.: Marion Bunger-Thiede, Gerhard Cramer, Dieter Eden, Helga Frerichs, Beate Leemhuis, Tanja Schäfers (Geschäftsführerin DRK Kreisverband Leer e.V.), Gerald Boekelmann, Anke Saathoff, Caren Renken
 


12.05.2017 - JRK Kreiswettbewerb 2017

In der Zeit vom 07.04. - 09.04.2017 fand in Leer der diesjährige Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes statt. Er stand unter dem Motto "Comicfiguren".

Wie in den Jahren zuvor wurde auch dieses Jahr der Wettbewerb mit den Kreisverbänden Aurich, Norden und Leer zusammen durchgeführt. Bei den jährlich stattfindenden Wettbewerben messen sich die einzelnen Gruppen in vier Altersstufen von 6 bis 27 Jahren in den Bereichen Erste-Hilfe, Rot-Kreuz-Geschichte, Musisch-Kultureller-Bereich, Sport-Spiel und dem Sozialen-Bereich.

Der Wettbewerb startete am Freitagabend mit einer Eröffnungsshow und einem bunten Rahmenprogramm. Am Samstag gab es einen Parcours mit den verschiedensten Aufgabenbereichen quer durch die Leeraner Innenstadt, den die 160 teilnehmenden Kinder und Jugendlichen zu absolvieren hatten.


In der Ersten Hilfe mussten die JRK Gruppen verschiedene Verletzte auf einem Spielplatz betreuen: So mussten in Übungen Schnittwunden versorgt oder ein verstauchter Fuß ruhig gestellt werden. An einer anderen Station gab es Quizfragen aus den Bereichen Rot-Kreuz Wissen, Rot-Kreuz Geschichte, Natur und Allgemeinwissen.

Für den Kreisverband Leer e.V. gingen die Gruppen aus Hesel, Jümme und Moormerland an den Start. Alle Teams erzielten tolle Ergebnisse.

Aus allen Kreisverbänden wurden folgende Siegergruppen gekürt:

In der Stufe 0 (  6 -   9 Jahre)         Kreisverband Leer e.V.
In der Stufe 1 (  9 - 12 Jahre)         Kreisverband Norden e.V.
In der Stufe 2 (12 - 16 Jahre)         Kreisverband Aurich e.V.
In der Stufe 3 (16 - 26 Jahre)         Kreisverband Leer e.V.
 


31.03.2017 - DRK Kreisverband Leer e.V. beteiligt sich am Förderprogramm "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt"


Ab 01.04.2017 kann über das Bundesprogramm 1 weiterer Arbeitsplatz in der DRK-Einrichtung für wohnungslose Menschen "Haus Deichstraße" eingerichtet werden. Der neue Mitarbeiter ist zukünftig in der Fahrradwerkstatt tätig.

Die Verantwortlichen des Kreisverbandes freuen sich sehr über die Bewilligung des Antrages, da mit Hilfe der Projektförderung das soziale Angebot zukünftig mit verlässlichen Öffnungszeiten realisiert und erweitert werden kann. In der Werkstatt werden gespendete Fahrräder repariert und an hilfesuchende Menschen weitergegeben. Das Projekt ist ein wichtiger Beitrag, die Mobilität von Hilfebedürftigen zu erhöhen und damit ihre gesellschaftliche Integration zu fördern.


30.03.2017 - 20 neue ehrenamtliche Sanitäter für das DRK


Seit Anfang Januar haben 20 Helferinnen und Helfer des DRK aus den Kreisverbänden Leer und Aurich an 6 Wochenenden ihre Helfergrundausbildung in den Bereichen "Einsatz" und "erweiterte Erste Hilfe" sowie ihre Grundausbildung im Sanitätsdienst absolviert.

An diesem Wochenende haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach 80 Unterrichtseinheiten in Theorie und Praxis ihr Wissen in einer mehrstündigen Prüfung gezeigt. Im Zweierteam musste eine Reanimation durchgeführt werden. Unter anderem war im Sanitätstrupp eine beim Sturz erlittene stark blutende Wunde und eine Knöchelverletzung zu versorgen sowie die besorgte Ersthelferin zu beruhigen. Als internistischer Notfall waren ein Herz-Kreislauf-Stillstand in einer Sauna sowie der unter Schock stehende Mitarbeiter der Sauna zu behandeln.


Nach der von allen Teilnehmern bestandenen Prüfung dürfen die Helferinnen und Helfer jetzt als Sanitäter in den Bereitschaften des DRK, in Schnelleinsatzgruppen und im Katastrophenschutz mitwirken. Einige Teilnehmer des Kurses werden ihr Wissen als Ausbilder weitergeben bzw. sich im Jugendrotkreuz und im Schulsanitätsdienst aktiv einbringen.


06.03.2017 - Erste Hilfe Schulung für Flüchtlinge


Im Februar 2017 fand der erste Erste Hilfe Kurs für Flüchtlinge im Familienzentrum der Gemeinde Remels statt.

Unter der Leitung von Kursleiterin Rosi Eykamp-Behmann lernten die Flüchtlinge, wie man lebensrettende Sofortmaßnahmen durchführt. Die Kursteilnehmer übten die stabile Seitenlage, die Herz-Lungen-Wiederbelebung und unter anderem wie ein Druckverband angelegt wird. Zwei Flüchtlingssozialarbeiter des DRK Kreisverbandes Leer e.V. übersetzten diesen Kurs in die arabische Sprache und sorgten dabei für die gegenseitige Verständigung.


13.02.2017 - DRK organisiert interkulturelles Fußballturnier in Weener

Als Zeichen gelebter Integration organisierte der Flüchtlingssozialarbeiter Herr Kawa Hajji und Ehrenamtskoordinatorin Frau Doris Brahms vom DRK Kreisverband Leer e.V. gemeinsam mit Martin Tammen vom VFL Fortuna Veenhusen ein Fußballturnier für Flüchtlinge in der Turnhalle in der Floorenstraße in Weener.

Im Jahre 2015 diente diese Halle noch als Notunterkunft für Flüchtlinge. Dieses Jahr kehrten die Flüchtlinge an diesem Ort zurück, um Fußball zu spielen.


20 Mannschaften traten bei dem interkulturellen Wettbewerb in der Turnhalle an der Floorenstraße gegeneinander an. Groß war die Vielfalt der verschiedenen Sprachen und auf dem Spielfeld konnte man feststellen, dass es beim Fußball nicht so sehr die Sprache ist,die verbindet, sondern dass das Spielfeld eher ein offener Raum ist, in dem man sich kennenlernt und zu fairen Mitspielern wird.
"Sport verbindet, Sport macht Frieden, Sport hält zusammen", hob der stellvertretende Landrat Sascha Laaken die Bedeutung der Veranstaltung bei seiner Begrüßung hervor. Herkunft und Sprache trennen die jungen Flüchtlinge, aber das Fußballturnier bringt sie zusammen.
Auf spielerische Art und Weise vermittelt so der Sport, insbesondere Fußball, Toleranz, Teambildung, Regeln und ein faieres Miteinander.

Die kickenden Flüchtlinge kommen zu großen Teilen aus Eritrea, Syrien, Afghanistan, Somalia, dem Irak oder dem Kosovo. Aber Fußball kennt in diesen Ländern jeder, er verbindet sie alle. Die überraschende Harmonie unter den verschiedenen Kulturen bei diesem Turnier ist ein erfreuerlicher Nebeneffekt, der sich automatisch einstellt.

Am späten Abend pfiff der Schiedsrichter das Finale des Turniers ab. Nach einem dramatischen Neunmeterschießen setzte sich das Team "Sudanese" gegen "Juwo Weener" durch und belegten den ersten Platz.

Foto: Rheiderland Zeitung

08.02.2017 - DRK Kreisverband Leer e.V. tagte in Moormerland

Mitglieder verabschiedeten Wirtschaftsplan 2017

Am 07. Februar dieses Jahres trafen sich in der Gaststätte "Bei Cassi" in Moormerland die Delegierten der 14 Ortsvereine, das Präsidium des DRK Kreisverbandes Leer e.V. sowie Gäste aus dem Haupt- und Ehrenamt des Verbandes zur diesjährigen Kreisversammlung.

Gerade vor dem Hintergrund des gestiegenen Engagements im DRK Kreisverband Leer e.V., das mit Personaleinstellungen verbunden war, wurde der jährliche Zeitpunkt der Kreisversammlung und die Verabschiedung des Wirtschaftsplanes 2017 vorverlegt.

Eingangs gab Präsident Bernhard Bramlage einen gemeinsamen Bericht von Präsidium und Vorstand, in dem Bilanz der Arbeit der vergangenen Monate gezogen wurde.

Dabei betonte Herr Bernhard Bramlage, dass der DRK Kreisverband Leer e.V. mit seinen angeschlossenen Ortsvereinen gerade im Zusammenhang mit der Flüchtlingshilfe Handlungsstärke bewiesen hat und unterstrich, wie wichtig es sei, ein gut funktionierendes Ehrenamt mit verlässlichen Strukturen zu haben, dass sich in der über Wochen andauernden Betreuung von Flüchtlingen in Notunterkünften über das Ehrenamt zeigte.
Weiterhin steht der DRK Kreisverband Leer e.V. vor einer wichtigen Weichenstellung: Der Neubau einer zentralen Rettungswache im Stadtgebiet Leer ist unausweichlich.

Im weiteren Verlauf der Kreisversammlung verabschiedeten die Delegierten aus den Ortsvereinen den Wirtschaftsplan 2017.

Im Anschluss an der Kreisversammlung wurde zu einem Grünkohlessen eingeladen, was in diesem Jahr ein besonderer Abschluss der Veranstaltung war.


Kontakt

DRK Kreisverband Leer e.V.
Heisfelder Straße 141
26789 Leer
Tel.: 0491 92923-0
Fax: 0491 92923-50
E-Mail

Blutspendedienste

Suchen Sie den aktuellen Blutspendetermin in:

anzeigen »

Auslandshilfe

DRK Auslandshilfe

Weltweit auf DRK.de

Mitglied werden

DRK Mitglied werden

QR-Code